Karten-Verlust

Wenn Sie den Verlust oder Diebstahl Ihrer Debitkarte "Maestro Bankomatkarte" oder Kreditkarte bzw. ELBA-Identifikationsmerkmale (PIN, TAN, Signaturkarte etc.) bemerken, melden Sie dies bitte unverzüglich, um die Karte sperren zu lassen. Sie haben dafür unterschiedliche Möglichkeiten.

Am einfachsten geht das mit einem Anruf bei unserer Sperr-Hotline.

Die Internetbanking (Sperr)-Hotline bei Bankomatkartenverlust der HYPO Steiermark ist rund um die Uhr unter den Maestro Notruf-Nummern:

aus Österreich: 0800 204 8800
aus dem Ausland: +43-1 204 8800

erreichbar.
 
Falls Sie Fragen zum Internetbanking oder zu Ihren Codes haben:
0043 316/8051-8885 (nur während der Geschäftszeiten)
 
Einen Auftrag zur Sperre der Karte können Sie telefonisch, schriftlich oder persönlich bei der HYPO Steiermark vornehmen.
Oder Sie nutzen die weiter unten angeführten Notrufnummern.
 
Die Sperre kann rund um die Uhr erfolgen, Sie benötigen nur Ihre Kontonummer und Bankleitzahl.
Die Sperre Ihrer Maestro Karte erfolgt innerhalb kürzester Zeit nach Meldung.

Achtung:
Sollte zwar die Maestro Karte, aber kein Bargeld aus dem Bankomaten kommen, informieren Sie auf jeden Fall umgehend Ihr Geldinstitut!
 

 
American Express
www.americanexpress.com/austria/
American Express Austria Bank GmbH
Kartenorganisation
Kärntner Straße 21-23
1010 Wien
 

Diners Club
http://www.dinersclub.at
kundendienst@dinersclub.at
Telefon (+43 1) 501 35-14
Fax (+43 1) 501 35-111
 
 
MasterCard und VISA
Bei Verlust oder Diebstahl der VISA-Karte bzw. MasterCard steht die Kartensperrabteilung von card complete unter der Telefonnummer (+43 1) 711 11-770 rund um die Uhr zur Verfügung.
 
 
Beachten Sie bitte folgende Sicherheitshinweise
Schon im Vorfeld können folgende Sicherheitshinweise sehr hilfreich sein um einen Schaden zu verhindern:
  • Bewahren Sie Ihre Karte genauso sorgfältig wie Bargeld auf.
  • Schreiben Sie Ihre PIN niemals auf Ihre Karte. Bewahren Sie die Nummer nicht an Orten auf, an denen sie mit Ihrer Karte in Verbindung gebracht werden kann (z.B. Geldbeutel o.ä.). Der sicherste Platz ist Ihr Gedächtnis!
  • Achten Sie immer darauf, dass Sie bei der PIN-Eingabe niemand beobachten kann.
  • Bewahren Sie die Belege auf, bis Sie Ihren anlassbezogenen Kontoauszug haben.
  • Vernichten Sie Belege, die Sie nicht aufheben wollen. Bei fehlgeschlagenen Transaktionen lassen Sie sich auch diesen Beleg aushändigen.
  • Vergleichen Sie immer beim Unterschreiben den Betrag auf dem Beleg mit dem Zahlungsbetrag.