Informationen zur Fusion HYPO Steiermark und RLB Steiermark
GEMEINSAM STÄRKER IN DIE ZUKUNFT - FÜR SIE!

HYPO Steiermark und Raiffeisen-Landesbank Steiermark verschmelzen mit Ende August zur „neuen“ Raiffeisen-Landesbank Steiermark

Wir stellen die Weichen für die zukunftsorientierte Ausrichtung unserer Bankdienstleistungen

Generaldirektor Mag. Martin Gölles und Vorstandsdirektor Bernhard Türk

Verschmelzung zur „neuen“ Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG

„Die HYPO Steiermark bündelt die Kräfte mit ihrer Eigentümerin, der Raiffeisen-Landesbank Steiermark. Ende August verschmelzen wir zu einer Bank“, erläutert GD KR Mag. Martin Gölles, Generaldirektor der HYPO Steiermark. „Das bewährte Service sowie vertraute Ansprechpersonen werden weiterhin für Kundinnen und Kunden da sein.“

 

INFORMATION GEMÄSS § 37a Abs 5 BWG

Am 27.04.2021 haben die jeweiligen Hauptversammlungen und Aufsichtsräte der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG und der Landes-Hypothekenbank Steiermark Aktiengesellschaft ihre Zustimmung zur Verschmelzung der Landes-Hypothekenbank Steiermark Aktiengesellschaft als übertragende Gesellschaft auf die Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG als übernehmende Gesellschaft erteilt. Am selben Tag haben die beteiligten Gesellschaften einen Verschmelzungsvertrag abgeschlossen.

Die Verschmelzung wird mit Eintragung im Firmenbuch rechtlich wirksam. Die Durchführung der Verschmelzung wird bis Ende August 2021 angestrebt.

Einleger, die von dieser Transaktion betroffen sind und der Landes-Hypothekenbank Steiermark Aktiengesellschaft sowie der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG insgesamt mehr als EUR 100.000,00 anvertraut haben, haben aus Anlass der Verschmelzung ab sofort für die Dauer von drei Monaten die Möglichkeit, den EUR 100.000,00 übersteigenden Betrag, wie er zum Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Verschmelzung mit Eintragung im Firmenbuch besteht, einschließlich aller aufgelaufenen Zinsen und Vorteile, ungeachtet allfälliger Bindungen kostenlos abzuheben oder auf ein anderes Kreditinstitut zu übertragen.

 

Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG

Landes-Hypothekenbank Steiermark Aktiengesellschaft

Was ändert sich für Sie als Kundin oder Kunde?

Alle bestehenden Gebührenvereinbarungen und Konditionen behalten während der vereinbarten Vertragsdauer Ihre Gültigkeit. Dennoch bringt eine Verschmelzung Änderungen mit sich. Vieles davon passiert automatisiert, ohne dass Sie als Kundin oder Kunde aktiv werden müssen. Für alle anderen Bereiche haben wir umfassende Schritte gesetzt, um den Übergang für Sie so einfach und unbürokratisch wie möglich zu gestalten.

Hier finden Sie Informationen über Produkte und Services, die von der Verschmelzung betroffen sind und ob für Sie Handlungsbedarf besteht.
Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie bitte Ihre persönliche Beraterin oder Ihren Berater.

Die Verschmelzung bringt für Sie: Ein engmaschigeres Netz an Bankstellen, das Serviceangebot wird erweitert, das Leistungsspektrum wird noch breiter gefasst, die Entscheidungswege bleiben kurz. „Kräfte bündeln – Mehrwert schaffen“.

Vertrautes bewahren - Neues ermöglichen.

Nach der eigentlichen Verschmelzung startet die Betreuung der HYPO Steiermark-Kundinnen und Kunden unter der gemeinsamen Marke Raiffeisen. Damit ist langfristig die regionale Präsenz mit persönlicher Beratung, innovativen Produkten und einem noch dichteren Netz an Bankstellen vor Ort gesichert. Die Bank bleibt zu 100 Prozent steirisch und übernimmt Verantwortung für den Lebens- und Wirtschaftsraum.

Regionalität, Sicherheit, Vertrauen – Mit beständigen Werten in die Zukunft.

HYPO Steiermark und Raiffeisen sind seit Jahren eng verbunden – durch ihre langjährige erfolgreiche Zusammenarbeit und durch ihre Werthaltungen. Beide Banken agieren aus einer Position der Stärke, sodass Kundinnen und Kunden von der Entwicklung profitieren werden.
Langjährige Expertise und Erfahrung, höchste Einsatzbereitschaft und die gewohnte Service-Exzellenz werden durch noch umfangreichere Raiffeisen-Services ergänzt.

Abgabe von Filialstandorten genehmigt

Die österreichische Finanzmarktaufsicht (FMA) hat mit Bescheid vom 15.09.2020 die Abgabe der Filialstandorte in Schladming, Judenburg, Feldbach und Fürstenfeld an die örtliche Raiffeisenbank genehmigt. Die Übergabe unserer Filialen an die jeweiligen Primärbanken wird somit per 01.01.2021 erfolgen.
 

„Wir freuen uns, jene Kundinnen und Kunden,

  • die bis zum entsprechenden Ablauf der Frist Widerspruch gegen die Übertragung erklärt haben,
  • die verständigt wurden, dass sie nicht mit übertragen werden, oder
  • die nicht von einer Übertragung persönlich verständigt wurden,

auch weiterhin als Kundinnen und Kunden der HYPO Steiermark betreuen zu dürfen."
 

Aus Transparenzgründen ist der Finanzmarkt bereits via beiliegender adhoc-Meldung informiert.

Weiters haben wir am 16.09.2020 im Amtsblatt der Wiener Zeitung beiliegende Einlegerinformation veröffentlicht.

Die Presseaussendung zu der am 23.4.2020 im Aufsichtsrat der Raiffeisen-Landesbank Steiermark AG beschlossenen Fusion finden Sie hier.